Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Sonntag, 3. Februar 2013

Salzburger Festspiele 1925 - Don Pasquale mit Karl Erb und Maria Ivoguen

Die Salzburger Festspiele wurden 1921 gegründet. 1922 wurden vier Mozart-Opern in exemplarischen Vorstellungen aufgeführt und begründeten den guten, später legendären Ruf der Salzburger Festspiele. 1923 konnte nur eine Theateraufführung finanziert werden; 1924 fielen die Festspiele ganz aus. 1925 wurde das Festspielhaus (um-)gebaut. Dadurch bekamen die Festspiele ihre ersten Spielort. In der Saison 1925 wurde neben der "Hochzeit des Figaro" und "Don Giovanni" als erste Nicht-Mozart-Oper der Don Pasquale von Donizetti gegeben. Davon handelt dieses Programmheft.


Das Bild zum "Weltheater Mirakel" ziert das Titelbild des Programmheftes. Es handelte sich um eine Max Reinhardt-Produktion Leider kann ich keine näheren Hinweise zum Inhalt dieses Theaterstücks geben.

Don Pasquale Salzburger Festspiele 1925


Der eingeheftete Programmzettel vom 26.VIII. 1925 zeigt, dass das Programmheft von der Aufführung der Oper "Don Pasquale" von Donizetti stammt. Die Besetzung der Hauptrollen war hochkarätig. Die Künstler stammten meistenteils von der Wiener und Münchner Oper. Richard Mayr sang den Don Pasquale, Hermann Wiedemann den Malatesta. Stars der Aufführung waren sicherlich Karl Erb und Maria Ivoguen, die damals noch verheiratet waren. Bruno Walter dirigierte Chor und Orchester der Wiener Staatsoper.


Spielplan der Salzburger Festspiele 1925

Der Spielplan der gesamten Festspiele war ebenfalls im Programmheft abgedruckt. Franz Schalk dirigierte "Figaros Hochzeit" (vermutlich ebenfalls mit Erb und Ivoguen). Die Sängerin Lotte Schöne gab ein Kammerkonzert, und Karl Muck dirigierte "Don Giovanni". Ferner gab es das "Mirakel" (Schauspiel) und Orchesterkonzerte


In einem "Announcement for America" wurde angekündigt, dass die Produktion von "Das Mirakel" danach auf Tournee nach Amerika gehen würde.


Weitere Werbeanzeigen haben etwas mit dem Bau des Festspielhauses zu tun, der ein Umbau war und anscheinend in sehr kurzer Zeit vonstatten ging.


Im folgenden zur Vollständigkeit noch die weiteren Werbeanzeigen des Programmheftes. Anklicken der Bilder zeigt diese vergrößert an.








Rückseite des Programmheftes

Leider gibt es keine Aufnahmen der Aufführung vom 26.VIII. 1925. Karl Erb und Maria Ivoguen nahmen das Duett aus Don Pasquale jedoch 1917 für Odeon auf, so dass sich mit etwas Phantasie ein kleiner Eindruck von dem, was damals gespielt wurde, erhaschen lässt. Die Schallplatte ist nicht so selten wie andere Platten aus dieser Zeit, was vermuten lässt, dass sie recht gut verkauft wurde. Karl Erb und Maria Ivoguen waren lange ein "Traumpaar der Oper", und ihre Scheidung (im April 1931)  ging durch alle Zeitungen.




(Click the orange button to listen to the recording.)

Maria Ivoguen und Karl Erb

PS. Liedaufnahmen von Karl Erb finden sich hier:
http://recordplayer78.blogspot.de/2012/10/karl-erb-1877-1958-singt-lieder.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen