Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Freitag, 3. Januar 2014

Münchner Wagner- und Mozart-Festspiele 1926 (1)



Im folgenden möchte ich einige Teile aus dem offiziellen Festspielführer aus dem Jahr 1926 wiedergeben, um die Wagner- und Mozart-Festspiele im München zu dokumentieren. Sie fanden zwischen dem 1.VIII.1926 und dem 5.IX.1926 statt, wobei die Wagner-Opern (Meistersinger 4x, Der Ring des Nibelungen 2x, Parsifal 4x, Tristan 2x) im Prinzregenten-Theater aufgeführt wurden. Die Mozart-Aufführungen (Entführung, Figaros Hochzeit, Cosi fan tutte, Zauberflöte und Don Giovanni, alle jeweils 2x) fanden im Residenz-Theater statt. Im weiteren Verlauf wird ein Spielplan angegeben, die Spielstätten dokumentiert und werden die Dirigenten vorgestellt.


Seite 2: Staatsminister Dr. Franz Matt




Seite 3 Impressum






Inhaltsverzeichnis
Das Buch wird hier fast komplett wiedergegeben, insbesondere alle Fotos. Es entfallen lediglich die Seiten 96 bis 123, in der die Entstehungsgeschichten der aufgeführten Opern wiedergegeben werden. Dieser Artikel unterschiedet sich kaum von einem ausführlichen Opernführer und wird hier aus Platzgründen weggelassen. Ebenfalls weggelassen wurden die Seiten 128 bis 135 über "Die Dramaturgie der Opern Mozarts und Wagners" von W.v.Waltershausen.

Es folgen die Auflistungen des Personals der Bayrischen Staatsoper, die die Aufführungen maßgeblich trug.



Seite 9
















Seite 20: Festspielgäste 1926

Die Festspielgäste, d.h. Künstler, die nicht dauerhaft zur Bayrischen Staatsoper gehörten, umfassten die Dirigenten Karl Muck und Clemens Krauss sowie die Sänger Lotte Lehmann, Elisabeth Schumann, Maria Olczewska, Emmy Krüger, Emil Schipper und Richard Tauber.


Es folgt ein Bildteil mit Personen aus der Administration der Oper.


Generalintendant Clemens Freiherr von und zu Frankenstein


Verwaltungsdirektor Konstantin Heydel


Direktor der Abteilung für künstlerische Verwaltungs- und Rechnungsangelegenheiten Dr. Arthur Bruckner

Operndirektor Hans Knappertsbusch

Oberspielleiter Max Hofmüller

Direktor der Bühnenbildner Leo Pasetti

Technischer Direktor Adolf Linnebach

Spielleiter Willi Wirk

Regisseur Kurt Barré

Direktionsbaurat Albert Rall

Chordirektor Konrad Neuger

Ballettmeister Heinrich Kröller


Es folgt der ausführliche Spielplan:
Der Spielplan der Festspiele

Aufführungen und Sänger 1. bis 4. VIII. 1926

Aufführungen und Sänger 4. bis 7. VIII. 1926

Aufführungen und Sänger 8. bis 12. VIII. 1926

Aufführungen und Sänger 13. bis 16. VIII. 1926



Aufführungen und Sänger 17. bis 21. VIII. 1926

Aufführungen und Sänger 21. bis 25. VIII. 1926

Aufführungen und Sänger 27. bis 30. VIII. 1926

Aufführungen und Sänger 31. VIII. bis 4. IX.  1926

Aufführungen und Sänger 4. bis 5. IX.  1926

Es folgt "München als Mozart- und Wagnerstadt" von Hermann Freiherr von der Pfordten.















Es folgt nun eine Vorstellung der Münchner Festspielhäuser, dh. ein Artikel über die Spielstätten.

Als erstes: Das Residenztheater.


Innenansicht des Residenztheaters (auf Bild klicken zum Vergrößern)



Der Vorbesitzer merkt an, dass das Residenztheater nicht nur das erste Theater
mit elektrischem Licht war, sondern auch das erste mit Drehbühne.

Als zweites wird das Prinzregenten-Theater vorgestellt.



Das Prinzregenten-Theater

Innenansicht des Prinzregenten-Theaters





Es folgt: "Die Münchner Festspiele - Ein geschichtlicher Rückblick" von Alfred Steinitzer.





S. 73: Bilder von Ernst von Possart, Hermann Levi und Felix Mottl










Es folgt nun ein Artikel über die Dirigenten der Festspiele 1926, von Richard Specht. Zunächst über Karl Muck:




Generalmuskdirektor Karl Muck
Als nächstes geht es um Hans Knappertsbusch (Beginn unten auf der Seite):

Karl Muck und Hans Knappertsbusch am Bühneneingang des Prinzregenten-Theaters


 Als drittes folgt der Artikel über Clemens Krauss.


Es gibt viele Fotos, auf denen Clemens Krauss blasiert ins Bild schaut und sehr snobistisch wirkt - so auch hier...
Clemens Krauss, damals noch Intendant in Frankfurt am Main.




Die Dirigenten Karl Böhm und Karl Elmendorff werden gemeinsam abgehandelt:




Karl Böhm (geb. 1894) in einem Foto von 1926 oder eher

Karl Elmendorff (geb. 1891) in einem Foto von 1926 oder eher


Dann folgen auf den Seiten 124 bis 127 noch einige Gruppenbilder bzw. Bühnenfotos im Querformat. Ich kann sie im Blog nicht so groß darstellen wie hochformatige Bilder, aber wenn man daraufklickt, kann man sie vergrößert ansehen.

Das Orchester der Bayrischen Staatstheater 1926

Parsifal und die Blumenmädchen

Aus Parsifal: Amfortas und die Gralsritter

Aus Meistersinger: "Mädels aus Fürth"

Zuletzt noch die Seiten 141 bis 150 mit zwölf Bühnenbildern von Leo Pasetti und einem Artikel von ihm: "Das Szenenbild bei Richard Wagner".



Aus "Don Giovanni" 1926

Aus "Don Giovanni" 1926

Aus "Die Zauberflöte" 1926

Aus "Die Entführung aus dem Serail" und "Rheingold" 1926

Siegfried und Götterdämmerung 1926

Parsifal 1926






Im zweiten Teil, hier im Blog bereits veröffentlicht im November 2013, folgen die Bildnisse der beteiligten Sänger, manchmal ergänzt um ihre Biographie.

Als kleiner Nachtrag zu Clemens Krauss hier noch ein Foto aus sehr jungen Tagen:


Clemens Krauss in jungen Jahren

Ein weiteres Snob-Foto findet sich unten. Nicht umsonst werden im Artikel über ihn (Seite 88 bis 91) seine aristokratische Art und sein "ironischer Mund" hervorgehoben.